· 

SKC Team 81 gegen SKC Unken

Wenn der Sport nebensächlich wird - Es hätte eine Meisterschaftsfeier werden können.
Am Samstag 17.3.2018 trat unsere Mannschaft der 1. Landesliga zu Hause gegen den Tabellendritten SKC Unken an. Mit einem Sieg wäre der Meistertitel eingefahren. Der Spielbericht wird heute ein bißchen kürzer ausfallen obwohl er unter anderen Umständen um einiges länger geworden wäre.
Die Paarungen im 1. Durchgang lauteten Kurt Butter gegen Engelbert Fuchs, Mario Gillhofer gegen Stefan Fuchs und Herbert Gillhofer gegen Bernhard Jury. Herbert Gillhofer mußte trotz einer augenscheinlich schweren Verkühlung antreten, da die Personaldecke schon ausgedünnt war. Jeder Schub war eine Qual für ihn, unter diesen Umständen waren seine 462 Gesamholz schon beachtlich. Sein Gegner Bernhard Jury spielte gute 547 Holz für 4 Satzpunkte und einem Mannschaftspunkt. Mario Gillhofer tat sich an diesem Abend auch schwer, seine 510 Holz bedeuteten 1,5 Satzpunkte. Sein Gegner Stefan Fuchs erkegelte 525 Holz und damit 2,5 Satzpunkte und einen Mannschaftspunkt. Kurt Butter spielte eine solide Partie mit 520 Holz doch sein Gegner Engelbert Fuchs setze 558 Holz dagegen. Nach dem 1. Durchgang schien die Partie gelaufen. Bei einem  Zwischenstand von 5 : 0 für Unken mit 137 Holz Vorsprung konnte nur mehr der größte Optimist auf einen Sieg hoffen.

Im 2. Durchgang spielte Harald Gillhofer gegen Andreas Stocklauser, der nach dem 57. Wurf von Oswald Fuchs abgelöst wurde, Peter Ehrenreich gegen Mario Niederseer und Gerhard Pickl gegen Albert Mooswalder.
Den Fight des Abends lieferten sich Gerhard Pickl und Albert Mooswalder, was immer Gerhard auch spielte Albert hatte eine Antwort darauf. Am Schluß gewann Albert das Duell mit sehr starken 577 Holz gegen ebenfalls sehr starken 564 Holz von Gerhard. Peter gewann seine Partie mit sehr guten 556 Holz gegen Mario der es auf 509 Holz brachte. Harald kegelte 528 Holz was gleich bedeutend war mit 4 Satzpunkten und einen Mannschaftspunkt.
Unken gewann diese Partie 6 : 2 mit 6 Holz Vorsprung. Gerhard, Harald und Peter holten sagenhafte 131 Holz auf und hätten fast das Unmögliche möglich gemacht, dennoch  war die Entäuschung groß.


Sofort begann das große MIMIMIMI.

Man setzte sich nett zusammen und jeder suchte einen Schuldigen für die Niederlage und jeder fand ihn, bei sich selbst.
Sehr interessant, daß man bei 6 Holz Unterschied nach einem Verantwortlichen dafür sucht. Wer hat die 6 Holz wo verloren?

Im Laufe dieser angeregten Aufarbeitung der Niederlage war ein Jeder mal Ziel von kleinen Nettigkeiten, sogar der Schreiber dieser Zeilen, obwohl er gar nicht spielte, wurde zum Schuldigen auserkoren und er war es gerne.

Dieser Abend hatte wieder mal gezeigt wie schön so eine Gemeinschaft ist. Die letzten Tage waren durch persönliche Verluste von geliebten Menschen gekennzeichnet. An diesem Kegelabend konnte man die Traurigkeit, die Wut, die Unverständnis ob solcher Schicksalsschlägen mit Freunden und Weggefährten ein bißchen wegschieben. Trotz allem das Leben ein bißchen feiern und auch sehen, daß Niederlagen im Sport Kleinigkeit sind zu dem was das Leben oft für uns bereit hält.
Man findet in so einer Gemeinschaft immer Trost und Verständnis. Ich bin dankbar ein Teil davon sein zu dürfen.
 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Daniela Roittner (Sonntag, 18 März 2018 22:19)

    So genial auf den Punkt gebracht �. Es war wirklich ein wahnsinns Abend. Auch ich bin froh ein Teil vom Team zu sein!!! Nächstes Spiel fixier ma den Meister 1.Landesliga

  • #2

    Harald Gillhofer (Montag, 19 März 2018 13:57)

    Danke Herwig für die tausend nette Worte. Schön ein Teil dieses "Ganzen" zu sein.

  • #3

    Fuchs Engelbert (Montag, 19 März 2018 16:30)

    Wir haben euch 'kalt' erwischt, wollten uns nur für das 1:7 im Herbst revanchieren! Wir wünschen euch den Aufstieg in die BL-West, ihr müsst nur an euch glauben und eure Stärken ausspielen!

  • #4

    Gerhard (Dienstag, 20 März 2018 13:38)

    Danke Herwig für deine netten Worte

  • #5

    Herbert (Mittwoch, 21 März 2018 07:52)

    Danke für den schönen Beitrag - bin inzwischen am Weg der Besserung und auch glücklich ein Teil des Ganzen zu sein.

  • #6

    Marianne Herzog (Freitag, 23 März 2018 07:16)

    Es gibt immer Sieg und Niederlage, ob im Spiel oder im Leben. Freuen wir uns, dass wir immer wieder Mut schöpfen können und unsere Ziele nicht aus den Augen verlieren. Vor allem, dass wir auf unserem Weg viele, nette Freunde haben.

  • #7

    Lukas Mattle (Freitag, 23 März 2018 20:04)

    Wie du merkst, sind viele der selben Meinung. Nur wer Rückschläge wegsteckt, kann die erfreulichen Dinge wertschätzen. Danke für den Bericht.

Sektionsleiter:

 Josef Pinter

 

ZVR-Nummer: 866768742

Kontakt

sponsored by